Sonntag, 29. Januar 2017

Was gibt es Neues, und was sage ich dem Andreas ......

Hallo, lieber unbekannter Leser Andreas,

Ich finde es ja toll, daß Du auf meinen letzten Beitrag vom Sommer reagiert hast !
Allerdings habe ich ein Problem mit meinem Weblog:
Ich stelle jede Menge Lese-Aktivitäten fest, aber kaum jemand kommuniziert mit mir.

Somit stelle ich mir die Frage, wozu ich meine Zeit verschwende, um kostenlos Neuigkeiten und persönliche Eindrücke aus der Mongolei zu verbreiten, wenn es kaum Rückmeldungen gibt.
(Von Deinem Beitrag mal abgesehen. ;-)

Ich habe ja keinerlei kommerzielle Ambitionen mit meinem Weblog, aber irgendwelche Dialoge wären schon nett.

Und da das hier kaum stattfindet, bin ich inzwischen in anderen Seiten des Internets unterwegs, wo man ziemlich intensiv zu den verschiedenen Themen kommuniziert. Und wo ich sogar möglicherweise Geschäfte draus generieren kann.

Das wäre mir dann wesentlich wichtiger, als meinen Weblog zu bedienen ......


Kommentare:

  1. Aha. Ich habe dein Weblog erst jetzt hier entdeckt. Und muss mir erst Zeit nehmen, darin zu lesen. Mongolei erinnert mich Yaks und die wunderbaren Fasern, die aus Yakwolle gemacht werden.

    AntwortenLöschen
  2. Warum berichten Sie nicht über die MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN und KORRUPTION in der Mongolei? Meine Frau und meine 3-jähriger Sohn werden seit 6 Monaten dort illegal festgehalten um mich zu erpressen! Ich lebte 6 Jahre in der Mongolei und man hat mir meine Existenz geraubt, meine Firma gestohlen und nun halten die meine Familie fest. Ich finde es absolut falsch, für so ein Land auch noch Touristen-Werbung zu machen. Geben Sie mal in Google: "Exit-Ban Mongolia" ein. Mongolische Gerichte, Staatsanwälte und Polizei sind KORRUPT und geben immer den Mongolen recht. Als Ausländer hat man da keine Chance!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Werter Robert Russell,
      zunächst Danke für die Wortmeldung.
      Über die von Ihnen genannten Dinge werde ich berichten, falls ich persönlich damit in Verbindung kommen sollte.
      Das war bisher nicht der Fall, also warum sollte ich ?
      Was allgemein Informationen zu den von Ihnen angesprochenen Fragen betrifft, so ist im Internet schon viel geschrieben worden.Manches ist auch veraltet.

      Ihre persönliche Situation kann ich nicht beurteilen, da ich den Sachverhalt nicht kenne. Dazu können Sie ja auch einen Weblog aufmachen und Ihre Erfahrungen teilen.

      Ansonsten muß ich sagen, daß ich und eine von mir vertretene Firma von der mongolischen Justiz in letzter Zeit Recht bekam in bestimmten Dingen, und bei meinen letzten drei Verkehrsunfällen stets die beteiligten Mongolen den Kürzeren zogen ......

      Zu guterletzt:
      Ich habe inzwischen 17 Jahre außerhalb Deutschlands gelebt, davon nun schon mehr als sechs Jahre in der Mongolei.
      Wenn ich also zu der Meinung kommen würde, daß es mir in einem Lande nicht mehr gefällt, es nicht mehr auszuhalten ist.
      Zum Beispiel, dass Alles in der Mongolei so wäre, wie Sie es hier darstellen, so würde Folgendes passieren:
      1. Ich würde hier in meinem Weblog nicht rumjammern, sondern:
      2. Ich würde mir ein anders Land suchen.

      Für Beides habe ich bisher keinen Grund.

      Ihnen persönlich Alles Gute bei der Lösung ihrer privaten Probleme, für die ich natürlich Verständnis habe !

      Löschen
  3. Das ist zwar verstaendlich aber sehr schade.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Frank,
    einen tollen Blog hast du da!
    Meine Firma hat einen Kunden in der Mongolei, den ich betreue und ich finde es großartig hier immer mal wieder Infos über Land und Leute zu finden!
    Gerade hat mir dein Beitrag über das Osterfest (aus 2014) sehr geholfen, denn so kann ich meinem Kunden erklären warum wir die nächsten Tage nicht arbeiten.
    Dir noch eine schöne Zeit, ein angenehmes Osterfest und mach weiter so!
    Liebe Grüße Anette

    AntwortenLöschen